Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
                                                    Verlagsprogramm       Redaktionsspecials      Studien      Q&A     Mediadaten    Über uns                                                                          

Ein modularer Querbaukasten (MQB) macht es beim VW Polo möglich, der Kleinwagen kann mit unterschiedlichen Antriebssystemen ausgestattet werden. Somit stehen nicht nur diverse Benzin- (TSI) und Diesel-Modelle (TDI zur Wahl, sondern auch eine Variante mit Erdgasantrieb.

Schon unabhängig vom Antrieb wartet der VW-Winzling, im Vergleich zum Vorgängermodell, mit etlichen Neuerungen auf. Die Liste beginnt beim Design mit Sporttouch und reicht über den größeren Innenraum bis zu mehr Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Komfort und Sicherheit. Die Konstrukteure haben alles unter der Prämisse umgesetzt: Tradition verpflichtet – bisher wurde der Stadtflitzer über 14 Millionen Mal verkauft.

Die Grundversion „Trendline“ verfügt serienmäßig über vier Türen, Multikollisionsbremse, LED-Tagfahrlicht mit Coming- und Leaving-Home-Funktion, Speedlimiter (Geschwindigkeitsbegrenzer) und das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Darüber hinaus sind optional Systeme erhältlich wie die automatische Distanzkontrolle „ACC“, der Spurwechselassistent „Blind Spot Detection“ mit „Ausparkassistent“, die teilautomatische Ausparkfunktion „Park Assist“ und eine „Rangierbremsfunktion“, die vor Parkremplern schützt.

Das Erdgas-Antriebsaggregat des Polo 1.0 TGI leistet 66 kW/90 PS mit manuellem Fünf-Gang Getriebe und maximal 160 Nm Drehmoment. Der Verbrauch liegt bei 3,2 kg Erdgas auf 100 Kilometer – dies entspricht einer CO2-Emission von 87-84 g/km. Diese Werte sorgen für Resultate bei Verbrauch, Kosten und Emissionen, die deutlich unter denen von vergleichbaren Benzin- und Diesel-Varianten angesiedelt sind. Wird der Polo TGI zudem mit regenerativem Biomethan getankt, fährt er nahezu CO2-neutral. 

Der Polo verfügt über ein bivalentes System, das heißt: zwei Erdgas-Stahltanks, die im Kofferraumboden verbaut sind und insgesamt 11,6 Kilogramm (75 Liter) des Energieträgers fassen. Alternativ kann das Modell mit Benzin betrieben werden; der Benzintank fasst 40 Liter Kraftstoff. Die Reichweite beträgt insgesamt rund 1.190 Kilometer, davon entfallen circa 365 Kilometer auf den Erdgasantrieb.

Das kleine VW-Modell bietet ein Kofferraumvolumen von 251 Liter bis maximal 1.025 Liter. Es beschleunigt in 11,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h. (mps/gz)